Donald Trump und die Mauer

Im Hostel in Guanajuato kam ich mit einer Mexikanerin ins Gespräch, als sie mitbekam, dass ich die zweite presidential debate zwischen Trump & Clinton im live stream verfolgte. Natürlich kamen wir auf Donald Trump zu sprechen; mich hat interessiert, was die Mexikaner von ihm halten, nachdem er sie als Vergewaltiger, Mörder und Kriminelle bezeichnet hat und zu Beginn seiner Kampagne angekündigt hat, eine Mauer zwischen Amerika und Mexiko zu bauen. Für die die Mexikaner bezahlen sollen.

 

Allegría, die junge Frau aus dem Hostel, sagte sinngemäß:

Ja, natürlich sei sie anfangs geschockt und wütend, wie alle in Mexiko. Aber dann, nachdem sich die erste Aufregung über Trumps Äußerungen gelegt hat, wurde ihr etwas klar:

Er hat Recht!

Ja, es wird eine Mauer gebaut. Und ja, Mexiko wird dafür bezahlen. Warum? 3 simple Gründe:

1.

Jobs in der Grenzregion zu Amerika sind rar. So ein Mauerbau wird für 3-4 Jahre Tausende von Stellen schaffen.

 

2.

Cemex ist ein global tätiges, mexikanisches Unternehmen und der drittgrößte Zementhersteller der Welt. Die Mauer verspricht Profite in Millionenhöhe, denn von wem sonst würde das Zement wohl kommen?

 

Und 3.

Die mexikanische Regierung, ebenso wie Cemex, sei korrupt. Sie werden sich doch nicht die Gelegenheit entgehen lassen, mit so einem Millionenprojekt Geld zu waschen.

 

Das ist bestechende Logik, das muss ich zugeben.

 

PS. Nicht zu ernst nehmen. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*