Silvester in Key West? Check!

Als ich Anfang November 2016 in die Staaten zurück kehrte, war das eine Kombination aus dem dringenden Verlangen nach einer heißen Dusche und der flexiblen Zielort-Suche auf skyscanner. So landete ich am 3.November wieder in Miami, checkte kurz vor Mitternacht (Danke, Viva Colombia. Auf dass ihr bald bankrott geht!) im Hostel in Miami Beach ein, genoss meine erste heiße Dusche in 2 Monaten und plante die nächsten Tage und Wochen.
Ein großes Event stand bevor, auf das ich mich besonders freute: eine Karibik-Kreuzfahrt (siehe separaten Eintrag dazu), aber davor blieben mir noch 2 Wochen Zeit, Florida zu erkunden.

fl (3)

STATE PARKS

Florida hat eine Unmenge von State Parks, die einem die Wahl wirklich schwer machen. Nach eingehender Google-Suche entschied ich mich schließlich, die folgenden zu besuchen:

  • Myakka River State Park (unweit Sarasota): zahlreiche Wanderpfade, reiche Tierwelt und ein Spaziergang durch die Baumwipfel sind hier die Highlights
  • Crystal River Preserve: wer schon immer Manatees sehen oder gar mit ihnen schwimmen wollte, ist hier richtig!
  • Ichetucknee Springs State Park (nahe Fort White): eine Frischwasser-Quelle, in der man tauchen und schnorcheln kann, und das in atemberaubender Natur
  • Florida Caverns State Park (in Marianna): Stalagtiten-Höhle, einmalig in Florida
  • Devil’s Millhopper Geological State Park (bei Gainesville): eine natürliche Senke mit Abstieg zum niedrigsten Punkt
  • Blue Springs (bei Orange City): für Manatees-Gucker und Taucher
  • Alexander Springs State Park: ebenfalls eine Frischwasser-Quelle zum Tauchen und Schnorcheln.

 

Ich habe es nicht zu allen diesen Parks geschafft, weil ich mittendrin meine Pläne geänderte habe. Schuld war der Donald. fl (2)Die Atmosphäre in Florida zu dieser Zeit empfand ich als sehr angespannt und je tiefer ich mich ins Landesinnere von Florida begab, desto überwältigender die Schar der Donald-Anhänger und bedrängender wurde das Gefühl, von zu viel Unwissen und Fanatismus umgeben zu sein. Ich flüchtete nach nur 3 Tagen zurück in den sicheren Hafen von Miami – neben einer Handvoll von Bezirken mit die einzige demokratische Insel im Staat Florida. Hier war ich auch während die Wahlergebnisse langsam reinsickerten. Die waren dann auch so deprimierend, dass ich beschloss, mich in Key West davon abzulenken.
Leider war in Key West zu dieser Zeit alles ausgebucht. Das ist nicht wirklich überraschend, hat Key West ja nur 2 ganze Hostels am Start. Ich musste also notgedrungen mich um anderweitige Übernachtungsmöglichkeit kümmern und kam so auf ein Airbnb-Hostel in Marathon. Marathon ist ein Key (=Insel), etwa 1 Autostunde von Key West entfernt. Nah genug für mich, da ich zum ersten Mal auf dieser Reise wieder ein Mietauto hatte.
Hier in Marathon, in der Suntan Villa, habe ich die nächsten 4 Tage verbracht. Während meines Aufenthaltes sah ich einen Aushang, dass das Hostel immer auf der Suche nach Freiwilligen ist und wenn man Interesse hat, soll man sich doch beim Besitzer, Aldo, melden.
Während ich in der Suntan Villa Gast war, war Aldo leider nicht anzutreffen (er war im Urlaub), aber ich habe ihm eine Nachricht geschickt, dass ich – nach der Kreuzfahrt – daran interessiert wäre, für ein paar Wochen (etwa einen Monat) bei ihm zu arbeiten. Da ich zudem angeboten hatte, die bei Gästen besonders beliebte Reisezeit um die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage zu bleiben, was wohl keine beliebte Zeit bei Volontären ist, hatte ich innerhalb einer Stunde eine sehr enthusiastische Zusage und damit einen Plan für die nächsten 4-6 Wochen. Und das Beste: Damit konnte ich meine vagen Pläne, Silvester in Key West zu feiern, realisieren.
Aber davor: Kreuzfahrt!!

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*